Home / Forum / Fit & Gesund / 19Jahre - Papilloma III d - High Risk

19Jahre - Papilloma III d - High Risk

7. Mai 2007 um 10:13

Hallo,
ich bin jetzt im märz 19 geworden und im selben Monat rief mich dann irgendwann abends mein Frauenarzt an und teilte mir mit, das man beim Abstrich veränderte Zellen gefunden hat. Und auf einer Skala von 1-5 ( 5=karzinogene zellen) ich ungefähr bei 3 liege. joa ansonsten hat er gesagt es ist alles besten, keine sorgen etc. hm dann musste ich mir zwei tage daurrauf direkt einen termin holen, wo ein weiterer abstrich, speziell für pap und clamyden gemacht wurde, um zu erfahren woher die zellveränderungen stammen. ja die ärztin rief mich dann ungefähr eine woche danach an und teilte mir mit das diese veränderungen von dem papilloma stammen. ja hm.. toll.. mein freund war total entsetzt. ist ja auch klar.. denn ich bin ein halbes jahr mit ihm zusammen und er hasst mich dafür das ich vorher auch schonmal was mit anderen hatte.. er ist halt total eifersüchtig... meine mutter nervt mich auch die ganze zeit, dass ich rausfinden soll von wem und so weiter... aber man.. lasst mich doch in ruhe.. tut mir leid ... nunja als wir dann mittlerweile die rechnungen bekamen ( bin privat versichert) haben wir auch sehen können das ein zusätzlicher test gemacht wurde, ob ich high oder low-risk bin. ich dann sofort da angerufen und dann hab ich halt auch erfahren das ich high risk bin. so nächsten monat hab ich den ersten abstrich seit 3 monaten und wenn es immer noch 3d ist wird in zwei monaten einer gemacht und dann eine konisation.
hm naja meine meinung bisher dazu: fühl mich total verarscht von mutter natur. ich bin eine von 5 kindern. meine mutter hatte schon schilddrüsen und lungenkrebs, mein vater jahrelang magengeschwüren ( ich hatte mit 11 das erstemal helio-. bacter pylori Bakterium, also magengeschwüre und leide jetzt seit fast 8 jahren ständig an magen-darmproblemen, also gastritis, nahrungsmittelallergien etc pp ), meine mutter hatte auch magengeschwüre, jetzt hat sich auch noch rheuma usw. dann kommt noch meine oma mit brustkrebs, meine patentante mit sachen an der gbmutter usw. nur ich, die immer was hat, hat jetzt auch noch als einzige von den 5 (!!!!!!!!!!!) diesen scheiss hpv !!!!! tut mir leid das ich mich so aufrege, weil irgendwie erzählt mir jeder was anderes: die mutter meines freundes meint, dass es nicht schlimm wäre, meine mutter, krankenschwester, sagt es ist verdammt ernst, weil sich bei einer nicht-behandlung die zellen ausarten usw. bis hin zum gebärmutterkrebs usw. sie rät mir auch zur konisation dann wenns nicht weg geht ( ist ja auch eigentlich nicht schlimm!), ach und ka mein freund hält das ganze halt für so schlimm wie aids usw....
naja und dann ist da noch die sache mit der scheiss krankenkasse... ich mein schön und gut privat versichert.. aber von wegen vorteile.. die bezahlen den scheiss nicht mal ! letztens hat merine mutter noch da angerufen und die blöe telefonistin meine dann ne nur bis 18 jahre (maaaaaaaaaaaan !!!! ) usw. die hat doch keine ahnung :_( meine schwestern sollen auch geimpft werden... aber jede spritze kostet ca. 500euro! naja aber ka solange wir drei schwestern bei unseren partnern bleiben, bzw. meine beiden schestern, bei mir ist es jetzt ja egal , ist es noch ok.. also da wäre eine impfung nicht nötig... naja auf alle fälle wären dann erstmal 1500 für die gesundheit fällig.. oh man ka.. mich regt nur auf das ich da nichts gegen tun kann.. ch selber nichts merke..
hm gibt es denn da draußen auch so welche wie ich, also nicht immer nur über 20jährige? die aber auch symtptomlos sind ?!und wann habt ihr das so ungefähr gekriegt? ich war vor märz ein jahr nicht mehr beim arzt also muss ich mir das innerhalb eines jahres zugezogen haben.. erzähl mal. würde mich freuen !!!
und wer weiß wie es bei mir enden könnte oder ka.. wer hat schon mit 19 eine konisation bekommen?
helft mir ich freue mich...
gruß mary

Mehr lesen

7. Juli 2007 um 21:53

Weiss wie es in dir aussieht...
Hallo Mary,
bin gerade auf deinen Brief gestossen, der mich sehr betroffen hat, denn ich habe vor 10 Jahren das selbe wie du durchgemacht, allerdings war mein Werdegang ein wenig anders.Also 1997, ich war bereits 3 Jahre mit meinem jetzigen Mann zusammen, stellte ich veränderungen an der Scheide fest, der Frauenarzt entfernte diese Feigwarzen, welche übrigens auch Papillomaviren sind, und gab mir mit auf den Weg, das diese Viren Gebärmutterhalskrebs auslösen könnten! Ich war wie vor den Kopf gstossen und verliess Weinend die Praxis.Ich war so fertig, das ich erstmal dicht gemacht habe. Kurze Zeit später, ich war zur routieneuntersuchung bei einer anderen Ärztin, bekam ich Post, das bei mir der Abstrich auffällig war und ich sollte innerhalb 3 Monate zur kontrolle kommen, was mich aber nicht beunruhigte, stand ja auch im Brief"kein grund zur besorgniss".Als ich dann, wegen einer anderen Sache vor Ablauf der 3 Monate, wieder zum Arzt ging, sagte sie nur, "gut das sie kommen, sie stehen kurz vor Gebärmutterhalskrebs"(PAP3) und mir wurde Heiss und Kalt, KREBS, oh mein Gott!!!Dann verlief das alles wie bei dir, wir nahmen einen erneuten Abstrich, der ab dann nur PAP 2 w nachwiess, d.h.der Virus ist nachgewiesen, muss aber nicht operiert werden.So ist es nun bereits 10 Jahre lang.Aber auch wenn ich weiss, der Virus ist ruhig, kommt bei mir immer wieder dieses komische Gefühl in mir hoch, diesen Virus zu haben.Meine Ängste waren und sind folgende:
-kann das Virus auch an anderen Stellen Krebs auslösen
-gefährde ich andere, Toilette, etc.
-infiziere ich bei der Geburt meine Kinder(Mittlerweile habe ich 2)
-kann das Virus höher wandern und ist so mit nem PAP Abstrich nicht zu erkennen
-und und und...
Es war wirklich eine schreckliche Zeit.Bis ich zu einem Allerlogen gegangen bin und er sagte mir das mein Körper, dadurch das ich diese Feigwarzen hatte, mit dem Virus klar kommt und ich mir keine Gedanken machen sollte.Als ich ihm sagte das ich eine Panische Angst vor Krebs habe, sagte er nur"Das müssen wir alle"!!!Und da hat er recht.Das hat mir schon geholfen, auch wenn ich mich Jahre verrückt gemacht habe.
Ich gehe nun alle 6 Monate zum PAP Abstrich, welchen die Kasse übernimmt und hoffe immer auf positive Rückmeldung.Und wenn es doch noch schlimmer werden sollte, na dann lässt man halt den Kegel entfernen, da kenne ich auch einige die das schon machen mussten.Zum schluss möchte ich noch sagen, dass man der Sache auch was positives abgewinnen kann, denn da wir wissen was uns passieren kann, gehen wir nun mehr als regelmässig zum Arzt, so kann man vielleicht auch andere Krankheiten, die sich ja durch deine Familie ziehen wie ein roter Faden, erkennen.Eine Sache noch zum Schluss...Man liesst immer das dieser Virus bei Frauen mit oft wechselndem Partner auftreten, ist ja totaler mumpitz, denn ich habe mich 100% bei meinem ersten Freund(welcher wirklich eine Männliche ... war,habe ich aber erst erfahren als schluss war)angesteckt.Seit 13 Jahren bin ich nun mit meinem Mann zusammen und ich sage mir das das der Grund ist, das das Virus ruhe gegeben hat, denn mein Körper muss sich ja nicht dauernd auf andere Viren, die ja wechselnde Partner so anschleppen einstellen,wenn du weisst wie ich das meine.Also Mary, ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und wünsche dir alles, alles liebe und Gute, vor allem natürlich Gesundheit.Liebe Grüsse Kati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2007 um 17:00
In Antwort auf gry_12329091

Weiss wie es in dir aussieht...
Hallo Mary,
bin gerade auf deinen Brief gestossen, der mich sehr betroffen hat, denn ich habe vor 10 Jahren das selbe wie du durchgemacht, allerdings war mein Werdegang ein wenig anders.Also 1997, ich war bereits 3 Jahre mit meinem jetzigen Mann zusammen, stellte ich veränderungen an der Scheide fest, der Frauenarzt entfernte diese Feigwarzen, welche übrigens auch Papillomaviren sind, und gab mir mit auf den Weg, das diese Viren Gebärmutterhalskrebs auslösen könnten! Ich war wie vor den Kopf gstossen und verliess Weinend die Praxis.Ich war so fertig, das ich erstmal dicht gemacht habe. Kurze Zeit später, ich war zur routieneuntersuchung bei einer anderen Ärztin, bekam ich Post, das bei mir der Abstrich auffällig war und ich sollte innerhalb 3 Monate zur kontrolle kommen, was mich aber nicht beunruhigte, stand ja auch im Brief"kein grund zur besorgniss".Als ich dann, wegen einer anderen Sache vor Ablauf der 3 Monate, wieder zum Arzt ging, sagte sie nur, "gut das sie kommen, sie stehen kurz vor Gebärmutterhalskrebs"(PAP3) und mir wurde Heiss und Kalt, KREBS, oh mein Gott!!!Dann verlief das alles wie bei dir, wir nahmen einen erneuten Abstrich, der ab dann nur PAP 2 w nachwiess, d.h.der Virus ist nachgewiesen, muss aber nicht operiert werden.So ist es nun bereits 10 Jahre lang.Aber auch wenn ich weiss, der Virus ist ruhig, kommt bei mir immer wieder dieses komische Gefühl in mir hoch, diesen Virus zu haben.Meine Ängste waren und sind folgende:
-kann das Virus auch an anderen Stellen Krebs auslösen
-gefährde ich andere, Toilette, etc.
-infiziere ich bei der Geburt meine Kinder(Mittlerweile habe ich 2)
-kann das Virus höher wandern und ist so mit nem PAP Abstrich nicht zu erkennen
-und und und...
Es war wirklich eine schreckliche Zeit.Bis ich zu einem Allerlogen gegangen bin und er sagte mir das mein Körper, dadurch das ich diese Feigwarzen hatte, mit dem Virus klar kommt und ich mir keine Gedanken machen sollte.Als ich ihm sagte das ich eine Panische Angst vor Krebs habe, sagte er nur"Das müssen wir alle"!!!Und da hat er recht.Das hat mir schon geholfen, auch wenn ich mich Jahre verrückt gemacht habe.
Ich gehe nun alle 6 Monate zum PAP Abstrich, welchen die Kasse übernimmt und hoffe immer auf positive Rückmeldung.Und wenn es doch noch schlimmer werden sollte, na dann lässt man halt den Kegel entfernen, da kenne ich auch einige die das schon machen mussten.Zum schluss möchte ich noch sagen, dass man der Sache auch was positives abgewinnen kann, denn da wir wissen was uns passieren kann, gehen wir nun mehr als regelmässig zum Arzt, so kann man vielleicht auch andere Krankheiten, die sich ja durch deine Familie ziehen wie ein roter Faden, erkennen.Eine Sache noch zum Schluss...Man liesst immer das dieser Virus bei Frauen mit oft wechselndem Partner auftreten, ist ja totaler mumpitz, denn ich habe mich 100% bei meinem ersten Freund(welcher wirklich eine Männliche ... war,habe ich aber erst erfahren als schluss war)angesteckt.Seit 13 Jahren bin ich nun mit meinem Mann zusammen und ich sage mir das das der Grund ist, das das Virus ruhe gegeben hat, denn mein Körper muss sich ja nicht dauernd auf andere Viren, die ja wechselnde Partner so anschleppen einstellen,wenn du weisst wie ich das meine.Also Mary, ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und wünsche dir alles, alles liebe und Gute, vor allem natürlich Gesundheit.Liebe Grüsse Kati

Hpv viren pap3d
Hallo Mary und Hallo Kati!!!
ich hab eure beider Briefe hier gelesen und muß sagen das ich auch wirklich erschautert war sowas zu lesen!!!Nun zu meiner Geschichte ich habe die Hpv viren und Pap3d!!!war bei einer Ärztin die mich nie für voll genommen hat bin dauernd zu ihr weil ich beschwerden sprich Pilzinfektionen hatte und habe die wohl nie weg gehn zu schein auf jeden fall bin ich dann zu einer 2 Frauenärztin gewechselt die mich untersucht hat eigentlich nur auf den pilz weil ich dachte sie könne mir helfen warum der immer wieder ausbricht denn ich habe ich schon seid über nem jahr und er geht bei einnahme von pilzmedikamenden ob biologisch oder chemisch nur für paar tage weg und kommt anschließend immer wieder naja jedenfalls untersuchte sie mich und machte auch gleich noch nen Abstrich und tage später meldete sie sich per brief ich hatte nun das ganze wochenende vor mir und hatte solche angst und war so beunruhigt weil ich noch nie so ein brief bekam auf jedenfall nach dem wochenende bin ich dann total aufgelöst gelich hin und dann sagte sie mir den befund sprich pap3d und Hpv viren!!!also ich weiter danach fragte was nun weiter wäre hab ich als antwort bekommen tja entweder hab ich beim nächsten abstrich sprich in 3 monaten glück oder pech!!!ich habe geheult und bin raus aus der praxis!!!ich war tage lang kein mensch mehr, wie kann man nur so eiskalt so ne antwort bekommen und dann darf man gehn ich hab weder nen zuspruch bekommen noch eine beratung!!!dann habe ich mir wiederrum eine andere Ärztin gesucht die für haut und andere krankheiten sprich auch was mich anbelangt richtig war ich bin hin und habe erstmal beratung bekommen es wurden abstriche, blut,usw genommen um erstmal die pilzsache zu kontrollieren und dann eins aufs andere wolln wir die hpv sache in die hände nehmen!!!mir wurde gesagt die ansteckung der hpv viren kann nicht nur sexuell übertragbar sein sondern gibt noch andere möglichkeiten!!!es kann auch sein das man sich nicht bei dem jetzigem partner sondern eventuell einen vorherigem angesteckt hat und es erst später durch eine entzündung oder einer immunschwäche zum ausbruch kommt!!!ach ich weiß es auch nicht aber meine jetzige FÄ meinte auch das man erstmal den abstrich überprüft um zu kucken welche stämme man in sich trägt um dann eventuell zu impfen!!!Und wenn das klappt mach ich das auf jeden fall!!!Bis zu meinem nächsten abstrich termin sind es noch über 2,5 monate und ich hab riesen angst jeden tag muß ich daran denken und manchmal bin ich auch richtig fertig aber man darf sich nicht in die sache reinsteigern und sich verkriechen und kaputt denken an der sache denn auch unsere Psyche kann uns dann krank machen wichtig ist wohl eine gesunde Psyche und ein intaktes immunsystem!!!(was ich leider auch beides im Moment nicht habe)!!!liebe grüße an alle betroffenen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen