Home / Forum / Fit & Gesund / #1 Probleme einer Magersüchtigen

#1 Probleme einer Magersüchtigen

22. Juli 2014 um 20:22

Einige Punkte zum diskutieren. Ihr könnt die Liste sehr gerne ergänzen, es gibt sicher Vieles, das ich vergessen habe...
Diese Punkte treffen auf mich zu und können nicht verallgemeinert werden... Aber vielleicht erkennt ihr euch in einigen Punkten wieder...

1) Ich beobachte andere Leute beim essen und essen einkaufen
2) Ich hatte eine Phase in der ich alle Lebensmittel die es in Lightversion gab, gekauft habe
3) Ich faste um mir diese eine Portion im Restaurant gönnen zu können
4) Ich sprühe nach dem ich mich übergeben habe Deo.
5) Ich lasse die Dusche oder Wasser laufen wenn ich mich übergebe
6) Ich nerve mich immer über die gleichen Problemstellen an meinem Körper
7) Ich habe immer Angst dass ich vor anderen Leuten zu schnell esse und das Essen irgendwie runterschlinge...
8) Wenn ich es endlich schaffe einen Tag total wenig esse, fühle ich mich morgens als ob ich zusammenklappen würde.. So richtig übel und schlapp.
6) Auf die Waage stehen und zugenommen haben, obwohl man sich so sehr bemüht hat... und zu versagen....
7) Endlich aus der Essstörung herauswollen und Monate total "normal" essen.. zunehmen.. und wieder am Boden zerstört sein.
8) Einen Freund haben der manchmal weniger zum Abendessen isst als man selbst (weil er den ganzen Tag normal isst und keine FA's hat) und sich dann wie ein Elefant fühlen.
9) Sich gerne mit Freunden zum Essen treffen, weil man dann sein Essverhalten besser kontrollieren kann...
10) Den ganzen Tag diszipliniert sein.... Bis am Abend!!!!!
11) Im Internet stundenlang Abnehmtipps googeln...
12) Ich frage mich manchmal wie es ist, wenn man ein ganz "normales" Essverhalten hat und ob viele Leute ohne Probleme essen können.
13) Realisieren dass Essstörungen ein Luxusproblem ist
14) Im Sommer immer Ausreden erfinden, um nicht in die Badi zu gehen.
15) Den Winter lieben, weil man sich dann in schön dicke Jacken einhüllen kann <3
16) Feminine Frauen schön finden, aber selbst nur noch ein Knochengerüst sein wollen.
17) Realisieren dass die Essstörungen aus Familienproblemen entstanden ist.
18) Sport machen um zu Essen
19) Es hassen wenn zB die eigene Mutter einem auf den Essteller schaut und fragt, was man isst.
20) Es hassen vor der eigenen Familie zu essen
21) Es lieben, wenn andere sagen, dass man nicht mehr abnehmen sollte.
22) Beim Kochen immer eine "Schweinerei" machen, weil man von allem (viel!!!!!!) probieren muss und sich nur sehr schwer stoppen kann.
23) Mit Männern schlafen, um Bestätigung zu erhalten (oder Kalorien zu verbrennen)
24) Sich unfähig fühlen, weil man einfach nicht diszipliniert ist
25) Frieren...
26) Sich fragen wie einige Frauen so dünn sein können mit einem normalen Essverhalten
27) Neidisch sein auf gute Freundinen die meiner Meinung nach den perfekten Body haben (Proportionen)
28) Beim Sport machen NIE zu enge Klamotten anziehen, obwohl es viel besser aussehen würde
29) In den Ferien (im Ausland in einem Hotel) viel disziplinierter sein.
30) Sich ablenken mit Aktivitäten wie lernen, putzen, youtube videos schauen etc....
31) (IMMER) essen wollen!

Mehr lesen

22. Juli 2014 um 22:12

Ich mag einige Stellen nicht
undzwar hat das so ein Unterton von Pro...

"Wenn ich es endlich schaffe einen Tag total wenig esse"
"Auf die Waage stehen und zugenommen haben, obwohl man sich so sehr bemüht hat... und zu versagen...."
"Den ganzen Tag diszipliniert sein...."
"Sich unfähig fühlen, weil man einfach nicht diszipliniert ist"

Dieser Ausdruck mit Disziplin gefällt mir gar nicht, denn Disziplin ist es nur, wenn man danach strebt, weiter abzunehmen und zu hungern...ware Disziplin ist, wenn man gegen die Magersucht ankämpft.

Und vor allem freut man sich nicht darüber wenn "endlich mal total wenig gegessen hat"

Ich kenn diese einstellung noch sehr gut aus der Zeit wo ich mal Pro war. Vor allem, weil ich es da fast nie geschafft hab "den ganzen tag total wenig zu essen"

Bis ich dann jahre später mal wirklich erfahren habe wie es ist, wenn man vor lauter Angst vor zunahme gar nichts mehr Essen kann.
Also ich verstehe einige Punkte auf der Liste, aber ich hoffe, dass du die liste auch als negativ betrachtest.
du solltest im gegenzug auch eine liste fertigen, die die vorteile einer zunahme aufzeigt bzw eines loslassens von der ms.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Abnehmen ohne Diät, geht das?
Von: sango_12528403
neu
22. Juli 2014 um 14:49
Diskussionen dieses Nutzers
Cheatday
Von: blumenkind009
neu
26. August 2014 um 23:18
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper