:

Home / Forum / Fit & Gesund / Schilddrüsenunterfunktion und trotzdem abnehmen???

Forum

Schilddrüsenunterfunktion und trotzdem abnehmen???

21. Januar 2006 um 19:38

hallo,
kann mir jemand sagen, ob bzw. wie man mit einer schilddrüsenunterfunktion abnehmen kann? ich nehme seit august hormone, aber ich höre immer wieder, dass man mit einer schilddrüsenunterfunktion nicht abnehmen kann, manche sogar trotz hormone stetig zunehmen.
vielleicht gibt es welche, die auch an schilddrüsenunterfunktion leiden und mir ein paar tipps zum abnehmen geben können.
vielen dank


lg

Abnehm-Mythos #9: Wenn man mit dem Training aufhört, werden Muskeln zu Fett!

Abnehm-Mythos #9: Wenn man mit dem Training aufhört, werden Muskeln zu Fett!

Abnehm-Mythos #9: Wenn man mit dem Training aufhört, werden Muskeln zu Fett! Abnehm-Mythos #9: Wenn man mit dem Training aufhört, werden Muskeln zu Fett!

Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille Detlef D! Soost zeigt, wie's geht: Effektives Training für Bauch und Taille

Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout Damit die Skinny Jeans perfekt passt: Effektives Bein- und Po-Workout

Top 3 Antworten

30. Juli 2006 um 16:55

Es ist ein Kreuz
...weil einen niemand richtig ernst nimmt, Ich nehme schon seit 5 Jahren L-thyroxin in steigender stärke, jetzt 150,und es ist super schwer was abzunehmen. Ich wiege jetzt 65 kg bei einer grösse von 165 cm, bin also nicht wirklich dick aber auch nicht wirklich schlank. Ich mach dreimal die woche sport und ernähre mich hauptsächlich von salat, nehme aber kaum was ab. Habe es auch schon mit den berüchtigten L... probiert, habe auch zuerst abgenommen, aber wenn ich am wochenende mal über die stränge schlage, ist alles wieder drauf. Da mein mann gerne gut essen geht, ist ein restaurantbesuch immer mit einem schlechen gewissen verbunden. Ich beneide schon die leute , die sich immer gleich den finger in den hals stecken, aber das ist mir dann doch zu krass.
Im freundeskreis wird man nicht ernst genommen. Die sagen, was willst du denn, du siehst doch gut aus. Meine freundin, die in grösse 34 passt, und vom typ her eher überfunktion hat, gibt mir immer tolle ernährungstipps, für die ich sie am liebsten erwürgen würde. Wenn ich das alles essen würde, wäre ich mindestens schon 80 kg.
Wahrscheinlich muss man sich einfach damit abfinden, dass es ein ewiger kampf bleiben wird.Aber wir dürfen auf keinen fall aufgeben.
Sollen die anderen uns doch ruhig für bekloppt halten.
Keep the good spirit.

10 likes - Ich mag

23. Januar 2006 um 15:13
In response to morrigaiene

Totaler Qua.......
sorry, laß dir keinen Mist erzähln, wenn du jetzt deine Medikamente bekommst ist das gar kein Problem mehr.
Hab selber ne Unterfunktion, nehm aber keine Medikamente und nehm jetzt ohne Probleme ab, geht zwar etwas schwerer als mit den Hormonen aber es geht trotzdem.

Du erzählst quatsch
ich habe auch eine UF, und sobald Dein TSH Wert etwas steigt ist es mit dem abnehmen mehr als schwer, es geht gar nichts, im Gegenteil der Körper lagert noch mehr Wasser ein und der Stoffwechsle ist viel langsamer. Und gerade die richtige Dosierung zu finden ist mehr als schwer. Ich kann alle verstehen, die in UF zunehmen. Mir geht es genauso, und manchmal ist es einfach nur zum heueln....

6 likes - Ich mag

21. Januar 2006 um 19:54

Totaler Qua.......
sorry, laß dir keinen Mist erzähln, wenn du jetzt deine Medikamente bekommst ist das gar kein Problem mehr.
Hab selber ne Unterfunktion, nehm aber keine Medikamente und nehm jetzt ohne Probleme ab, geht zwar etwas schwerer als mit den Hormonen aber es geht trotzdem.

3 likes - Ich mag

21. Januar 2006 um 20:43

Gut,
aber ich kann trotz hormone nicht abnehmen! weiß auch net warum... bei mir ist das so, ich achte total darauf, was ich ess, aber ich nehm net ab. ich nehm eher zu. das is total deprimierend...
wie hast du abgenommen?

4 likes - Ich mag

22. Januar 2006 um 10:18
In response to schnubblchen

Gut,
aber ich kann trotz hormone nicht abnehmen! weiß auch net warum... bei mir ist das so, ich achte total darauf, was ich ess, aber ich nehm net ab. ich nehm eher zu. das is total deprimierend...
wie hast du abgenommen?

Das dauert jetzt ein
Weilchen bis dein Körper die Hormone als eigene annimmt. Kannst ja ma beim Diätclub 25kg bis Juli reingucken da hab ich gestern alles genau reingeschrieben.

2 likes - Ich mag

23. Januar 2006 um 15:13
In response to morrigaiene

Totaler Qua.......
sorry, laß dir keinen Mist erzähln, wenn du jetzt deine Medikamente bekommst ist das gar kein Problem mehr.
Hab selber ne Unterfunktion, nehm aber keine Medikamente und nehm jetzt ohne Probleme ab, geht zwar etwas schwerer als mit den Hormonen aber es geht trotzdem.

Du erzählst quatsch
ich habe auch eine UF, und sobald Dein TSH Wert etwas steigt ist es mit dem abnehmen mehr als schwer, es geht gar nichts, im Gegenteil der Körper lagert noch mehr Wasser ein und der Stoffwechsle ist viel langsamer. Und gerade die richtige Dosierung zu finden ist mehr als schwer. Ich kann alle verstehen, die in UF zunehmen. Mir geht es genauso, und manchmal ist es einfach nur zum heueln....

6 likes - Ich mag

23. Januar 2006 um 21:55
In response to bibis1975

Du erzählst quatsch
ich habe auch eine UF, und sobald Dein TSH Wert etwas steigt ist es mit dem abnehmen mehr als schwer, es geht gar nichts, im Gegenteil der Körper lagert noch mehr Wasser ein und der Stoffwechsle ist viel langsamer. Und gerade die richtige Dosierung zu finden ist mehr als schwer. Ich kann alle verstehen, die in UF zunehmen. Mir geht es genauso, und manchmal ist es einfach nur zum heueln....

Auf Hormone verzichten?
Bei mir wurde in der Schwangerschaft eine UF festgestellt,seitdem nehme ich Hormone,Dosis wurde bisher schrittweise erhöht.Habe das Gefühl,daß sich mein Gewicht nach d.Entbindung gar nicht reduziert,im Gegenteil.Kann es an d.Hormonen liegen?Sollte man diese ggf. absetzen?

1 likes - Ich mag

1. Februar 2006 um 6:06

Leider hab ich ...
... wegen meiner UF 8 Kilo zugenommen und trot Hormone nur 3 Kilo abgenommen! Dabei hab ich noch Glück, meine Ma hat 30 Kilo zugenommen und ist seit Jahren nur noch fertig
Unsere Ärztin hat gesagt, dass das bei uns durch eine nicht auskurierte Grippe kam.
Mein Tip an alle, deren Schilddrüse ok ist: Nehmt euch frei, wenn ihr krank seit! Sonst nimmt euch das eure Schilddrüse übel

2 likes - Ich mag

5. Februar 2006 um 9:32

Oh man
ihr macht mir echt keinen Mut. Ich wäre auch verdammt froh über eine Lösung...
Man kann mir sagen was man will aber wenn man wie ich 10 kilo in einem halben Jahr zunimmt, nur weil man "normal" lebt dann ist das nicht normal, und ich weiss auch das es an meiner Schilddrüse liegt.

Ich bin so frustriert...
ich bin 23 und wenn ich mit Figurproblemen zum Arzt gehe, werde ich niemals ernst genommen. Was soll ich denn tun? Soll ich heulen vor denen knien? Ich renne keinem Schönheitsideal hinterher aber ich fühle mich nun mal wirklich nicht wohl! Noch vor 3 Jahren wog ich 55 KG nun habe ich 70 bei einer Körpergröße von 1,65cm. Vor allem habe ich den Kleiderschrank noch voll mit Kleidung in Größe 38 wo ich leider gar nicht mehr reinpasse.

Ich muss nicht wirklich wieder auf 55, mir würden 59 oder 60 auch reichen aber ich weiss nicht wie ich es anstellen soll wenn mich kein Arzt ernst nimmt. Ich musste meinen Arzt ja fast schon zwingen mich zur Schilddrüsendiagnostik zu überweisen.

Ich bekam Hormone, die halfen nicht, wie ich nach einem halben Jahr feststellte. Habe mit meinem Arzt darüber gesprochen, er meinte das dauert länger. Ok, kann ja sein dachte ich, also hab ich noch ein halbes Jahr gewartet, und siehe da, trotz viel Sport und guter Ernährung, Juhu noch mal 3 kilo zugenommen. Dann kam er mir damit das ich doch die Pille absetzen sollte. Eigentlich war ich total dagegen, da ich auf andere Verhütungsmittel gar nicht vertraue, trotzdem, ich habe es versucht, und? Nichts....

Ich habe den Arzt gewechselt, und noch schlimmer... bei dem kam ich mir dann richtig verarscht vor... Ich berichtete von meinem Leidensweg und bekam zur Anwort: "Ja ja... die Frauen und Ihre Figur, die Schilddrüse solls sein, na wenn man ne Ausrede sucht dann findet man auch eine..." So nun habe ich das vertrauen voll und ganz verloren und habe mich seit ca. einem halben Jahr zu keinem Arzt mehr getraut, aber so geht es nicht weiter...

Kann mir jemand helfen und mir vielleicht wenigstens einen guten Arzt im Saarland nennen oder mir Tipps geben, wie auch immer bin für alles Dankbar

3 likes - Ich mag

10. Februar 2006 um 10:52
In response to schaukelpferd71

Auf Hormone verzichten?
Bei mir wurde in der Schwangerschaft eine UF festgestellt,seitdem nehme ich Hormone,Dosis wurde bisher schrittweise erhöht.Habe das Gefühl,daß sich mein Gewicht nach d.Entbindung gar nicht reduziert,im Gegenteil.Kann es an d.Hormonen liegen?Sollte man diese ggf. absetzen?

Ich kenne das problem allzu gut ;-(
ich kann meinen vorrednerinnen nur zustimmen, habe selber eine UF und nehme kein gramm ab!

selbst mein freund sagt immer öfter: schatz, ich verstehe es einfach nicht, SO wie du isst und WAs du isst, müstest du ne hungerharke sein!?!?!

sja...wenn ich ihm dann sage, du das liegt an meiner UF, dann will er es einfach nicht glauben! ;-(

den gang zum arzt kannste vergessen....mehr sport und "gesünder" essen!!!! jajajajajajajajajajaja...blblaaaaablaaa....ich kann s nicht mehr hören!

ganz ehrlich: die interessieren sich nen scheiß, die ärzte! das ärgert mich dermaßen, dass ich echt schon überlegt habe mir solche pille zu kaufen, die meinen stoffwechsel anregen, denn das ist ja bei einer UF sehr sehr verlangsamt!

ach mädels...ich kann euch verstehen! ich nehme l-thyroxin 150mg und das schon seit locker 5 jahren! meine einstellungsphase ist daher schon lange vorbei! (viele berichten von...der körper muss sich erstmal umstellen - quatsch, zumindest habe ich die erfahrung gemacht)!!!!!!

gruß
*traurigecoco*

2 likes - Ich mag

11. Februar 2006 um 17:56
In response to peredita

Oh man
ihr macht mir echt keinen Mut. Ich wäre auch verdammt froh über eine Lösung...
Man kann mir sagen was man will aber wenn man wie ich 10 kilo in einem halben Jahr zunimmt, nur weil man "normal" lebt dann ist das nicht normal, und ich weiss auch das es an meiner Schilddrüse liegt.

Ich bin so frustriert...
ich bin 23 und wenn ich mit Figurproblemen zum Arzt gehe, werde ich niemals ernst genommen. Was soll ich denn tun? Soll ich heulen vor denen knien? Ich renne keinem Schönheitsideal hinterher aber ich fühle mich nun mal wirklich nicht wohl! Noch vor 3 Jahren wog ich 55 KG nun habe ich 70 bei einer Körpergröße von 1,65cm. Vor allem habe ich den Kleiderschrank noch voll mit Kleidung in Größe 38 wo ich leider gar nicht mehr reinpasse.

Ich muss nicht wirklich wieder auf 55, mir würden 59 oder 60 auch reichen aber ich weiss nicht wie ich es anstellen soll wenn mich kein Arzt ernst nimmt. Ich musste meinen Arzt ja fast schon zwingen mich zur Schilddrüsendiagnostik zu überweisen.

Ich bekam Hormone, die halfen nicht, wie ich nach einem halben Jahr feststellte. Habe mit meinem Arzt darüber gesprochen, er meinte das dauert länger. Ok, kann ja sein dachte ich, also hab ich noch ein halbes Jahr gewartet, und siehe da, trotz viel Sport und guter Ernährung, Juhu noch mal 3 kilo zugenommen. Dann kam er mir damit das ich doch die Pille absetzen sollte. Eigentlich war ich total dagegen, da ich auf andere Verhütungsmittel gar nicht vertraue, trotzdem, ich habe es versucht, und? Nichts....

Ich habe den Arzt gewechselt, und noch schlimmer... bei dem kam ich mir dann richtig verarscht vor... Ich berichtete von meinem Leidensweg und bekam zur Anwort: "Ja ja... die Frauen und Ihre Figur, die Schilddrüse solls sein, na wenn man ne Ausrede sucht dann findet man auch eine..." So nun habe ich das vertrauen voll und ganz verloren und habe mich seit ca. einem halben Jahr zu keinem Arzt mehr getraut, aber so geht es nicht weiter...

Kann mir jemand helfen und mir vielleicht wenigstens einen guten Arzt im Saarland nennen oder mir Tipps geben, wie auch immer bin für alles Dankbar

Hallo,
ich hatte auch vor vielen Jahren mal eine Schilddrüsenunterfunktion. Bin dann von einem Radiologen mit L-Thyroxin vernünftig eingestellt worden. Brauche heute nichts mehr zu nehmen

Ich versteh das nicht. Wenn Ihr vernünftig eingestellt wärd, dann dürfte es eigentlich keine Gewichtszunahme mehr geben, denn dann müßte die Schilddrüse normal arbeiten.

Lasse Dir doch mal eine Überweisung zu einem Radiologen gehen, denn die kennen die Probleme, wie Gewichtszunahme............und nehmen einen auch für voll. Also ich würde den Arzt wechseln, denn davon gibt es ja wohl genug.

Gruß Julia

1 likes - Ich mag

12. Februar 2006 um 19:02

Abnehmen mit SD-Unterfunktion
Hallo Schnubblchen - UF soll tatsächlich zu Gewichtszunahmen führen, oder das Abnehmen echt erschweren. So wie ich das aber von dem Programm das ich gemacht habe verstehe, ist die Hypophyse der SD übergeordnet, und wenn die stimuliert worden ist, dann klappt das auch wieder mit der SD und der Gewichtsabnahme. Das Programm das wir gemacht haben erfordert aber ein Ernährungsprogramm nach Blutanalyse und Gesundheitszustand. Bei meiner Frau und mir hat das also wunderbar mit dem SureSlim Programm geklappt, sie hat von Kleidergröße 46 auf 38 wieder reduzieren können, und das ohne hungern! Wahrscheinlich brauchst Du nur ein Programm das auf Dich ganz persönlich abgestimmt wird. Also wir sind immer noch begeistert. Versuchs doch mal, wenn de was haben willst was dauerhaft wirken kann.

Ich mag

14. Februar 2006 um 16:20

Ja das geht....
also ich habe jetzt alle Beiträge gelesen und deshalb muss ich unbedingt etwas dazu sagen, damit ich Dir vielleicht doch etwas Mut machen kann!!!
Also die Unterfunktion wurde bei mir vor ca 15 Jahren festgestellt, und ich war echt ein richtiger Moppel, aber wenn ich Ehrlich bin, bestimmt nicht durch die Unterfunktion, ich hab einfach zu viel gegessen, zu viel Süssigkeiten, nur Limo getrunken usw. Als die Unterfunktion festgestellt wurde, und ich die Tabletten angefangen habe zu nehmen, L-tyroxin, haben mir einige erzählt dadurch würde mein Stoffwechsel sich wieder normalisieren und ich würde wahrscheinlich ein paar Kilos verlieren, habe ich aber nicht, ich habe dann aber ein halbes Jahr Diät gemacht, und zwar so, dass ich einfach wenig fett, so gut wie kein Zucker gegessen habe, ansonsten habe ich relativ normal gegessen, allerdings schon deutlich reduziert, täglich sport gemacht und ich habe in genau einem halben Jahr 25 Kilo abgenommen. Und ich habe die auch lange lange gehalten, wenn die Kilos hochgehen, dann nur weil ich mich falsch ernährt habe, oder zu wenig bewegung hatte!!
In meiner Familie haben alle frauen diese Unterfunktion und wir neigen sicher alle dazu eher zu zunehmen, aber nur durch falsche ernährung. Ich habe viel eher beobachtet, dass ich durch falsche ernährung meinen Stoffwechsel runtergefahren habe, da ich dazu neige einfach grundsätzlich gern und viel zu essen, und das versuche dann mit "Nulldiäten" wieder auszugleichen, das heißt ich esse einfach viel zu viel in bestimmten phasen, dann bekomme ich wieder einen rappel und reduziere mein Essen sehr stark, und das mein Stoffwechsel dadurch total runterfährt ist klar.
Also ich kann Dir nur sagen, durch vernünftige Diät und und Bewegung ist es auch mit einer unterfunktion zu schaffen, es dauert natürlich aber Du kannst mir glauben ich habe mich mit dem Thema schon sehr beschäftigt und es kann nicht dass wenn jemand sich konsequent kalorienreduziert ernährt er ständig zunimmt, ohne andere Einflüsse.
Die Hormontabletten L-tyroxin oder ähnliche, gleichen die Unterfunktion aus, das heißt man nimmt die Hormone in Tablettenform ein, die Schilddrüse eigentlich herstellen würde, wenn sie richtig arbeiten würde. Bei mir hat man festgestellt, dass ich eigentlich keine Schilddrüse mehr habe, der Radiologe hat mir gesagt, das wäre aber nicht schlimm, da ich den Mangel mit Tabletten ausgleichen würde. Und bei richtiger Dosierung und richtiger Einnahme ist es gleichzusetzten mit einem der eine normale Schilddrüsenfunktion hat.
Ich kann Dir nur raten, evtl. noch einmal einen radiologen aufzusuchen und Dich genau einstellen zu lassen.Du kannst mir auch gerne schreiben, wenn Du noch irgend etwas wissen möchtest, vielleicht kann ich Dir ein paar Tipps geben.
Liebe Grüsse
Sevensun

2 likes - Ich mag

30. Juli 2006 um 16:55

Es ist ein Kreuz
...weil einen niemand richtig ernst nimmt, Ich nehme schon seit 5 Jahren L-thyroxin in steigender stärke, jetzt 150,und es ist super schwer was abzunehmen. Ich wiege jetzt 65 kg bei einer grösse von 165 cm, bin also nicht wirklich dick aber auch nicht wirklich schlank. Ich mach dreimal die woche sport und ernähre mich hauptsächlich von salat, nehme aber kaum was ab. Habe es auch schon mit den berüchtigten L... probiert, habe auch zuerst abgenommen, aber wenn ich am wochenende mal über die stränge schlage, ist alles wieder drauf. Da mein mann gerne gut essen geht, ist ein restaurantbesuch immer mit einem schlechen gewissen verbunden. Ich beneide schon die leute , die sich immer gleich den finger in den hals stecken, aber das ist mir dann doch zu krass.
Im freundeskreis wird man nicht ernst genommen. Die sagen, was willst du denn, du siehst doch gut aus. Meine freundin, die in grösse 34 passt, und vom typ her eher überfunktion hat, gibt mir immer tolle ernährungstipps, für die ich sie am liebsten erwürgen würde. Wenn ich das alles essen würde, wäre ich mindestens schon 80 kg.
Wahrscheinlich muss man sich einfach damit abfinden, dass es ein ewiger kampf bleiben wird.Aber wir dürfen auf keinen fall aufgeben.
Sollen die anderen uns doch ruhig für bekloppt halten.
Keep the good spirit.

10 likes - Ich mag

7. August 2006 um 14:24
In response to bibis1975

Du erzählst quatsch
ich habe auch eine UF, und sobald Dein TSH Wert etwas steigt ist es mit dem abnehmen mehr als schwer, es geht gar nichts, im Gegenteil der Körper lagert noch mehr Wasser ein und der Stoffwechsle ist viel langsamer. Und gerade die richtige Dosierung zu finden ist mehr als schwer. Ich kann alle verstehen, die in UF zunehmen. Mir geht es genauso, und manchmal ist es einfach nur zum heueln....

Du hast recht!!!
Ich habe auch eine UF und versuche seid 6 Jahrn abzunehmen und es funktioniert einfach nicht egal was man macht oder tut ich kreige so langsam depressionen!

1 likes - Ich mag

10. August 2006 um 10:49

Abnehmen und schilddrüsen unterfunktion
hallo alle zusammen,

es ist erstaunlich wie viele leidensgenossen es gibt! vor 10 jahren war meine welt noch in ordnung, wog ca. 64 kg bei 166cm und trug jeans gr. 29. hab schon immer in meinem leben sport betrieben und mir nie sorgen über mein gewicht gemacht, geschweige denn eine waage betreten! nun wiege ich 95 kg, kein arzt konnte mir sagen woran die gewichtszunahme liegt, man hat mich ewig nicht ernst genommen und immer am meinem essen herum experimentiert. nach ernährungslisten und kur war man immer noch ratlos und sagte mir das ich eine therapie machen soll, da das gewichtsproblem seelischer natur ist. durch zyklus probleme war ich dauergast beim frauenarzt und irgendwann einmal hat man herausgefunden das ich eine leichte UF der SD habe. aha. unternommen wurde nichts und nun hat sich herausgestellt das ich "wirklich" eine UF habe. chemische hormone soll ich nicht nehmen da es bei uns in der familie krebs gab, also muss was pflanzliches her. den richtigen ansprechpartner habe ich immer noch nicht gefunden und stehe seit ein paar jahren ca. 3 mal am tag oder öfter auf der waage aus angst zugenommen zu haben. ich esse gesund, wenn auch nicht regelmäßig und hab keine ahnung wie ich wieder ich selbst werden soll. ich habe mittlerweile auch mit dem tanzen (ballett, jazz) aufgehört weil ich mich selbst nicht mehr sehen und leiden kann und zudem geht der sport auf die knochen. trotz 2x wöchentlichem schwimmen (je 1000 meter) nehme ich kein gramm ab.... ich hab einfach keine ahnung was ich noch machen soll..... habe nun hier viele beträge gesehen und hoffe das nun hier jemand eine idee hat. kennt jemand pflanzliche hilfsmittel? danke, honey!

Ich mag

13. August 2006 um 20:05

Das ist ja eine irre story
Herzlichen glückwunsch zu der gewichtsabnahme, kannst du sagen, was das für ein medikament war? Vielleicht sprech ich meinen arzt da mal drauf an.

liebe grüsse

Ich mag

19. August 2006 um 12:11

Leide ich an SD-UF????
Ich bin 24 Jahre jung/alt!
War jetzt für ein halbes Jahr in Amerika und habe dort bzw. auch jetzt noch ca. 5-6 kg. zugenommen und auch wenn es immer blöd klingt, nicht anders gegessen als sonst.
Seitdem ich wieder zu Hause bin, habe ich mein Essen auf eine einzige Mahlzeit pro Tag reduziert. Und dann handelt es sich meist um Salat oder Nudeln. Aber ab und zu sündige ich auch mal mit nem Glas Cola oder nem Schokoriegel.
Nun bin ich sehr verzweifelt, da ich 1. noch nie soviel gewogen habe (65kg bei 1,70m) und 2. egal wieviel Sport ich mache wirklich nichts passiert.
Bisher hat es allerdings immer große Erfolge gebracht wenn ich regelmäßig Sport getrieben habe.
ich verstehe das nicht.
Nun habe ich erfahren, dass meine Oma und Uroma eine UF hatten.
Meinen Arzt habe ich noch nicht darauf angesprochen, aber bei der letzten Blutuntersuchung wurde ein erhöhter Cholesterinwert festgestellt (vor 4 Wochen). Außerdem bin ich wirklich ständig müde und abgeschlagen, obwohl ich eigentlich sehr viel schlafe. Zudem wie schon gesagt esse ich nicht viel und leide häufig unter Verstopfungen bzw. einem sehr unregelmäßigen Stuhlgang.
Kann es möglich sein das ich an einer UF leide? Warum und wie kann sich sowas einstellen?Und muss man wenn man darunter leidet die Medikamente selbst bezahlen?
Hoffe es kann mir jemand helfen!!!

Ich mag

20. August 2006 um 11:45
In response to honey473

Abnehmen und schilddrüsen unterfunktion
hallo alle zusammen,

es ist erstaunlich wie viele leidensgenossen es gibt! vor 10 jahren war meine welt noch in ordnung, wog ca. 64 kg bei 166cm und trug jeans gr. 29. hab schon immer in meinem leben sport betrieben und mir nie sorgen über mein gewicht gemacht, geschweige denn eine waage betreten! nun wiege ich 95 kg, kein arzt konnte mir sagen woran die gewichtszunahme liegt, man hat mich ewig nicht ernst genommen und immer am meinem essen herum experimentiert. nach ernährungslisten und kur war man immer noch ratlos und sagte mir das ich eine therapie machen soll, da das gewichtsproblem seelischer natur ist. durch zyklus probleme war ich dauergast beim frauenarzt und irgendwann einmal hat man herausgefunden das ich eine leichte UF der SD habe. aha. unternommen wurde nichts und nun hat sich herausgestellt das ich "wirklich" eine UF habe. chemische hormone soll ich nicht nehmen da es bei uns in der familie krebs gab, also muss was pflanzliches her. den richtigen ansprechpartner habe ich immer noch nicht gefunden und stehe seit ein paar jahren ca. 3 mal am tag oder öfter auf der waage aus angst zugenommen zu haben. ich esse gesund, wenn auch nicht regelmäßig und hab keine ahnung wie ich wieder ich selbst werden soll. ich habe mittlerweile auch mit dem tanzen (ballett, jazz) aufgehört weil ich mich selbst nicht mehr sehen und leiden kann und zudem geht der sport auf die knochen. trotz 2x wöchentlichem schwimmen (je 1000 meter) nehme ich kein gramm ab.... ich hab einfach keine ahnung was ich noch machen soll..... habe nun hier viele beträge gesehen und hoffe das nun hier jemand eine idee hat. kennt jemand pflanzliche hilfsmittel? danke, honey!

Abnehmen und Schilddrüsenunterfunktion
Hallo @All,

ich bin auch jedesmal erstaunt wieviele doch das gleiche Problem haben und mich wundert bzw. ärgert es wieviele Ärzte dieses Problem einfach nicht ernst nehmen.
Bei mir fing auch alles vor gut 5 Jahren an. ich hab damal 55 Kilo bei 1,73 gewogen, war Sportlich sehr aktiv (fitness Studio, Ski fahren, laufen, etc.) habe nichts an meiner Enährung oder an meinem Sport geändert und doch jedes gut 10 Kilo zugenommen, und dass obwohl ich täglich Hormone nahm. Es wurden ständig andere Tabletten verordnet. Von Thyretom forte bis L-Thyroxin ich hatte sie glaube alles. Und trotzdem wieg ich 95 Kilo.
Ich fühlte mich auch immer schlechter. Fast täglich Kopfschmerzen, ständig müde und schlapp, zickig und auf nix mehr lust gehabt.
Seit 2 Monaten nehme ich jetzt Armour Thyroid und ich hab mich in den letzten 5 Jahren nie besser gefühlt. Ich habe keine Kopfschmerzen mehr, kann morgens aufstehen und bin den ganzen Tag fit, hab wieder Lust was zu tun und ich bin zuversichtlich, dass wenn ich erst die richtige Dosis habe ich auch endlich abnehmen kann.

@honey473:

es ist zwar kein pflanzliches Mittel, aber auch Synthetisches Mittel, sondern wird aus schweineschilddrüsen hergestellt. Vielleicht währe ja das was für dich.ich bin sehr zufrieden damit und Nebenwirkungen hab ich keine.
http://www.schilddruesenpraxis.de/nl_200604.html

LG Trixi

1 likes - Ich mag

23. August 2006 um 12:50

Schilddrüsenprobleme
Hallo!
Als sehr erfolgversprechend bei ÜF oder UF haben sich die chinesischen Heilpilze (Vitalpilze) erwiesen.Da solltet Ihr Euch mal schlaulesen oder ins Forum reinschauen.
LG gast

Ich mag

24. August 2006 um 21:54
In response to gast93

Schilddrüsenprobleme
Hallo!
Als sehr erfolgversprechend bei ÜF oder UF haben sich die chinesischen Heilpilze (Vitalpilze) erwiesen.Da solltet Ihr Euch mal schlaulesen oder ins Forum reinschauen.
LG gast

Ich bin verzweifelt
Hallo

ich habe erst vor vier Wochen erfahren das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe.
Eigentlich haben wir gedacht das ich schwanger bin da ich Symtome hatte wie bei meiner Tochter.
->Schwindelig ->haarausfall -> zugenommen bis zum geht nicht mehr und unausstehlich.

Nun nehme ich Medikament und ich habe seit dem ganz böse Kopfschmerzen und muß dazu sagen das ich Migäne anfällig bin. Habe eure texte gelesen und bin noch depremierter als zu vor.

Ich wil am Montag zu meinen Arzt und zum Radiologen überweisen lassen da ich endlich wissen will wie es weiter gehen soll da ich gerne noch Kinder haben öchte aber vorher alles geklärt haben will.

nun gut wünsche noch einen schönen Tag.

1 likes - Ich mag

Previous threads
Anzahl von Antworten
Letzte Antwort

Beliebteste Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen

Nach oben