Home / Forum / Fit & Gesund / Bulimie - Normal-, Unter- oder Übergewicht

Bulimie - Normal-, Unter- oder Übergewicht

9. Dezember 2013 um 12:36

Hallo zusammen, ich hätte mal eine dringende Frage, die mich schon seit längerem Beschäftigt.

Immer wieder hört man davon, dass Bulimiker normal- oder übergewichtig sind, weil der Körper nach einigen Ess-Brechanfällen anfängt auf ''Notsituation'' umzustellen und die Nahrung bei einem FA sofort anfängt zu verdauen und somit man schon eine gewisse Anzahl an Kalorien zu sich genommen hat bevor man das Essen wieder erbrechen geht.

Nun stellt sich natürlich immer wieder die Frage wie gross dieser FA ist, ob man da 5000kcal oder 500kcal isst.

Jedoch gibt es doch auch sehr stark untergewichtige Bulimiker, welche viel essen um es anschliessend zu erbrechen (habe einige Dokus/Reportagen auf Youtube gesehen).

Das ist für mich schon wiedersprüchlich, einerseits gibt es normalgewichtige oder auch übergewichtige Bulimiker die ihr Gewicht halten und daran verzweifeln, dass sie nicht abnehmen. Andererseits gibt es stark untergewichtige Bulimiker die nicht zunehmen, trotz (grossen) FA's.

Gibt es dafür eine Begründung?
Versteht mich nicht falsch, ich leider seit Jahren an Bulimie/Magersucht, wechselt sich phasenweise immer ab. Doch interessieren mich diese Gewichtsunterschiede trotzdem.

Als ich untergewichtig war, war ich meistens in einer anorektischen Phase, sozusagen. Bei meiner bulimischen Phase war ich meist normalgewichtig (vor allem bei grossen und mehrmals täglichen FA's).

Vielen Dank im Voraus!

9. Dezember 2013 um 21:45

Youareaprincess....
frage ich mich auch...
Ich habe Untergewicht, keine FAs, erbreche gelegentlich (nach normalen Mahlzeiten) und ich hab atypische Bulimie.

Wüsste jetzt nicht wo der Unterschied sein soll....Außer gegebenenfalls die FAs bei dir (?)

Gefällt mir

10. Dezember 2013 um 19:13

Ich denke
es hängt aber auch davon ab, was die Leute sonst essen. abgesehen von den FAs!

Wenn jemand zb 1500-2000 kcal am Tag durch die normalen Mahlzeiten isst und dann noch ne FA von viell 5000 kcal hat, dann ist ein Untergewicht nicht so wahrscheinlich!

Wenn die Bulimiker stark untergewichtig sind.. würd ich sagen, dass zumindest deren normale Mahlzeiten, wenn sie welche haben, kcal technisch nicht groß ausfallen. Ich nehme ausserdem mal an, dass sie tatsächlich ziemlich viel von ihrem Essen wieder loswerden (auch wenn es ja eig heisst, dass man maximal 50% der kcal wieder loswird)

Ich hab aber auch das Gefühl, dass man das medizinisch gesehen einfach nicht 100% sagen kann.
Dann spielt generell der Stoffwechsel noch ne große Rolle, vermutlich auch noch was genau man gegessen hat und all sowas..

Ich hab selbst Bulimie und hab die Erfahrung gemacht, dass ich bei großen FAs mehr losgeworden bin als bei kleineren FAs. Mein Gewicht schwankte immer wieder um plus/minus 5kg, manchmal hatte ich das Gefühl, es ist egal was und wieviel ich esse und wieviel ich wieder loswerde, ich nehme trotzdem zu. oder ab. das entscheidet der Zufall

Jedenfalls gibt es wirklich immer individuelle Komponenten. Wie kein Körper Fett ansetzt, wie dein Stoffwechsel läuft, ob du einen aktiven Lebensstil hast und und und.

Achja und zum thema bulimische Anorexie:
Zuerst einmal, man muss Gewichtstechnisch auf jeden Fall das Maß für Anorexie erfüllen, sonst passt es nicht (wenn man zb restriktive Anorexie hat, aber noch nicht so im Untergewicht ist, zählt das ja auch unter EDNOS (Eating Disorder not otherwise specified) soweit ich weiß)

Und bei Anorexie gibts nunmal die restriktiven und die bulimischen Anorektiker (nach der Theorie; in der Praxis verwischt das natürlich mehr, dann haben restriktive alle paar Wochen/Monate dann auch mal Einbrüche oder so)

bei bulimischer Anorexie haben die Betroffenen aber keine FAs, sondern erbrechen nur kleine bis normale Mengen. Dadurch erklärt sich dann auch das Untergewicht; wenn man nicht viel isst und das dann auch noch erbricht, bleibt man im Kaloriendefizit!
Es gibt auch Gerüchte (ob das mit Studien nachgewiesen ist weiß ich nicht), dass viele der Betroffenen sogar dünner sind als bei der restriktiven Form. Sollte das der Fall sein, nehme ich an, dass das mit dem Stoffwechsel zu tun hat (vermutlich rutscht man dann nicht so in den Hungerstoffwechsel, was so im Untergewicht und bei so ner Ernährung durchaus schnell passieren kann)?
Sind aber nur Vermutungen von mir..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen