Home / Forum / Fit & Gesund / Abnehmen / Fit werden klappt einfach nicht

Abnehmen / Fit werden klappt einfach nicht

20. Juli 2017 um 18:34

Hallo ihr Lieben,

ich (weiblich, 27 Jahre) versuche nun schon seit längerer Zeit (etwa 3 Monate) in Form zukommen, abzunehmen und einen trainierten Körper zu bekommen. Ich wünsche mir dies sehr, da ich in einem Monat heirate und natürlich gerne in Bestform wäre

Leider habe ich so gar keinen Erfolg, ich verstehe auch nicht ganz, warum...

Ich ernähre mich wirklich sehr ordentlich:
Morgens, Eiweiss in Form von Quark mit Beeren (Heidelbeeren und Erdbeeren) mit einer Hand voll Nüsschen und Leinsamen, Chiasamen etc., kein extra Zucker! Zudem mind. 2 Gläser Wasser, Kaffee vertrage ich leider nicht mehr...

Mittags, eine Mischung aus Kohlenhydrate, Gemüse, Obst oder magerem Fleisch

Abends, Eiweiss, entweder in Form von Hänchen oder Hüttenkäse, meist mit frischem Gemüse

Ich trinke mind. 2 Liter über den Tag (Wasser, selten mal ne Coke light), Cola o.ä. trinke ich garnicht.

Ich bewege mich ca. 6-7 Stunden über den Tag während der Arbeit, alle 2 Tage mache ich Sport zu Hause (mind. 30 Minuten) mit eigenem Gewicht, meist Muskeltraining in Form von Quats, Lunges, Crunches etc, also eher weniger Ausdauer (habe mal von meinem Trainer im Fitnessstudio gesagt bekommen, dass ich durchweg ein sehr hohes Cortisol-Level "habe" und Ausdauer das nur noch erhöhen würde, dadurch soll ich mich auf Muskeltraining konzetrieren (Cortisol ist ein Stresshormon, welches den Fettstoffwechsel hemmt).

Es tut sich ÜBERHAUPT nichts, ich nehme eher zu als ab (wiege derzeit 72 Kg bei 1,75m Körpergröße). Mir ist klar, dass Muskeln schwerer sind als Fett, aber auch an meinem Körper tut sich nichts, Hosen, Blusen etc klemmen immer noch. Ich fühle mich einfach nicht wohl...

Klar, der ein oder andere wird jetzt sagen "ist doch ein normales Gewicht", aber ich habe über die letzten 3 Jahre über 10 Kilo zugenommen, die ich einfach gerne wieder weg hätte...

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen, angeblich ist da alles in Ordnung, auch wenn ich das manchmal nicht glauben kann (oft müde, antriebslos, Kloß im Hals etc.).

Die Pille habe ich vor ein Paar Monaten abgesetzt, nehme keine anderen Hormone oder Medikamente.

Ich rauche nicht, Alkohol trinke ich nur ab und zu mal und süßes meist nur am Wochenende.

Mir ist auch klar, dass man ein bisschen Geduld braucht, bis der Körper auf Sport und gute Ernährung eingestellt ist, aber da sich auch nach 2-3 Monaten überhaupt nichts getan hat, finde ich es äußerst merkwürdig und vor allem demotivierend.


Ich hoffe, ich habe euch jetzt alles aufgeführt und iiiiirgendwer kann mir sagen, was ich falsch mache. Esse ich zuviel oder zuwenig, mache ich irgendetwas anderes zuviel? 

Kann mir jemand noch den Tipp geben, wie ich meine Cortisol-Level senken kann?


Ich habe vor ein paar Monaten mal die Eier-Diät ausprobiert (findet man im Internet). SIe verspricht 9 Kilo in 14 Tagen (das dass nicht zu erreichen und vor allem ungesund ist, ist mir auch klar). Aber auch damals habe ich auf alles verzichtet, ohne Erfolg....

Habe ich vielleicht einen "kaputten" Stoffwechsel? 

Stress habe ich selbstverständlich auch (wer hat das heut zu Tage nich), aber alles in Maßen.


Bitte, bitte helft mir (((


Danke und LG,
hasii

 

20. Juli 2017 um 19:31

Hast du einfach mal die Kalorien gezählt? Man nimmt ab, wenn man ein Kaloriendefizit hat - so einfach (und so schwer) ist es. Ich hab mich auch ein, zwei Jahre gefragt was ich falsch mache und dass es wohl einfach mein Stoffwechsel sein muss.
Dann hab ich angefangen alles abzuwiegen, den Sport dazuzurechnen und nach einer Woche war es absolut klar, warum ich nicht abnehme. Ich hab zwar gesund gegessen, aber einfach viel zu viel.
Es gibt viele gute Seiten, wo man einfach eintragen kann, was man gegessen hat und der berechnet dir Kalorien und das ganze pipapo, z.b. fddb

1 LikesGefällt mir

20. Juli 2017 um 20:17
In Antwort auf hasii

Hallo ihr Lieben,

ich (weiblich, 27 Jahre) versuche nun schon seit längerer Zeit (etwa 3 Monate) in Form zukommen, abzunehmen und einen trainierten Körper zu bekommen. Ich wünsche mir dies sehr, da ich in einem Monat heirate und natürlich gerne in Bestform wäre

Leider habe ich so gar keinen Erfolg, ich verstehe auch nicht ganz, warum...

Ich ernähre mich wirklich sehr ordentlich:
Morgens, Eiweiss in Form von Quark mit Beeren (Heidelbeeren und Erdbeeren) mit einer Hand voll Nüsschen und Leinsamen, Chiasamen etc., kein extra Zucker! Zudem mind. 2 Gläser Wasser, Kaffee vertrage ich leider nicht mehr...

Mittags, eine Mischung aus Kohlenhydrate, Gemüse, Obst oder magerem Fleisch

Abends, Eiweiss, entweder in Form von Hänchen oder Hüttenkäse, meist mit frischem Gemüse

Ich trinke mind. 2 Liter über den Tag (Wasser, selten mal ne Coke light), Cola o.ä. trinke ich garnicht.

Ich bewege mich ca. 6-7 Stunden über den Tag während der Arbeit, alle 2 Tage mache ich Sport zu Hause (mind. 30 Minuten) mit eigenem Gewicht, meist Muskeltraining in Form von Quats, Lunges, Crunches etc, also eher weniger Ausdauer (habe mal von meinem Trainer im Fitnessstudio gesagt bekommen, dass ich durchweg ein sehr hohes Cortisol-Level "habe" und Ausdauer das nur noch erhöhen würde, dadurch soll ich mich auf Muskeltraining konzetrieren (Cortisol ist ein Stresshormon, welches den Fettstoffwechsel hemmt).

Es tut sich ÜBERHAUPT nichts, ich nehme eher zu als ab (wiege derzeit 72 Kg bei 1,75m Körpergröße). Mir ist klar, dass Muskeln schwerer sind als Fett, aber auch an meinem Körper tut sich nichts, Hosen, Blusen etc klemmen immer noch. Ich fühle mich einfach nicht wohl...

Klar, der ein oder andere wird jetzt sagen "ist doch ein normales Gewicht", aber ich habe über die letzten 3 Jahre über 10 Kilo zugenommen, die ich einfach gerne wieder weg hätte...

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen, angeblich ist da alles in Ordnung, auch wenn ich das manchmal nicht glauben kann (oft müde, antriebslos, Kloß im Hals etc.).

Die Pille habe ich vor ein Paar Monaten abgesetzt, nehme keine anderen Hormone oder Medikamente.

Ich rauche nicht, Alkohol trinke ich nur ab und zu mal und süßes meist nur am Wochenende.

Mir ist auch klar, dass man ein bisschen Geduld braucht, bis der Körper auf Sport und gute Ernährung eingestellt ist, aber da sich auch nach 2-3 Monaten überhaupt nichts getan hat, finde ich es äußerst merkwürdig und vor allem demotivierend.


Ich hoffe, ich habe euch jetzt alles aufgeführt und iiiiirgendwer kann mir sagen, was ich falsch mache. Esse ich zuviel oder zuwenig, mache ich irgendetwas anderes zuviel? 

Kann mir jemand noch den Tipp geben, wie ich meine Cortisol-Level senken kann?


Ich habe vor ein paar Monaten mal die Eier-Diät ausprobiert (findet man im Internet). SIe verspricht 9 Kilo in 14 Tagen (das dass nicht zu erreichen und vor allem ungesund ist, ist mir auch klar). Aber auch damals habe ich auf alles verzichtet, ohne Erfolg....

Habe ich vielleicht einen "kaputten" Stoffwechsel? 

Stress habe ich selbstverständlich auch (wer hat das heut zu Tage nich), aber alles in Maßen.


Bitte, bitte helft mir (((


Danke und LG,
hasii

 

Dein Stoffwechsel ist sicher in dem Sinn nicht kaputt, so dass er nicht mehr funktioniert und zu reparieren wäre. Was natürlich gut sein kann ist, dass dein Stoffwechsel einfach auf die falsche Art und Weise konditioniert ist. Es gibt einen Fett und Kohlehydratstoffwechsel. Aber das würde nun wieder zu sehr ins Detail gehen. Lässt sich alles nachlesen.

Nach deinen kurzen Beschreibungen was du so über den Tag verteilt ist, ist mir aufgefallen, dass du einige Lebensmittel dabei hast, die grundsätzlich höhere Fettanteile haben. Käse und Nüsse haben einen hohen Proteinanteil, jedoch unterschätzt man oft, dass der Fettanteil ebenfalls sehr hoch ist, oftmals höher als der Proteinanteil. Bitte nicht vergessen: natürliches Fett, das wir über Lebensmittel aufnehmen ist absolut richtig, jedoch kommt es hierbei einfach auf die Menge an. Sowie eine andere Userin richtig gesagt hat, dass es generell auf deine Portionsmenge ankommt. Wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du über den Tag verteilt verbrennst durch Bewegung, dann nimmst du automatisch zu, egal wie gesund du dich ernährst.

Du findest über Google Möglichkeiten deinen Tagesverbrauch über bestimmte Formeln grob zu errechnen, damit du einen Richtwert hast und versuche einen Tag mal zu rechnen, auf wieviele Kalorien du mit deinem Essen kommst. Ist zwar etwas mühsam, aber dann hast du deine Antwort.

Alles gute!

Gefällt mir

20. Juli 2017 um 21:42
In Antwort auf hasii

Hallo ihr Lieben,

ich (weiblich, 27 Jahre) versuche nun schon seit längerer Zeit (etwa 3 Monate) in Form zukommen, abzunehmen und einen trainierten Körper zu bekommen. Ich wünsche mir dies sehr, da ich in einem Monat heirate und natürlich gerne in Bestform wäre

Leider habe ich so gar keinen Erfolg, ich verstehe auch nicht ganz, warum...

Ich ernähre mich wirklich sehr ordentlich:
Morgens, Eiweiss in Form von Quark mit Beeren (Heidelbeeren und Erdbeeren) mit einer Hand voll Nüsschen und Leinsamen, Chiasamen etc., kein extra Zucker! Zudem mind. 2 Gläser Wasser, Kaffee vertrage ich leider nicht mehr...

Mittags, eine Mischung aus Kohlenhydrate, Gemüse, Obst oder magerem Fleisch

Abends, Eiweiss, entweder in Form von Hänchen oder Hüttenkäse, meist mit frischem Gemüse

Ich trinke mind. 2 Liter über den Tag (Wasser, selten mal ne Coke light), Cola o.ä. trinke ich garnicht.

Ich bewege mich ca. 6-7 Stunden über den Tag während der Arbeit, alle 2 Tage mache ich Sport zu Hause (mind. 30 Minuten) mit eigenem Gewicht, meist Muskeltraining in Form von Quats, Lunges, Crunches etc, also eher weniger Ausdauer (habe mal von meinem Trainer im Fitnessstudio gesagt bekommen, dass ich durchweg ein sehr hohes Cortisol-Level "habe" und Ausdauer das nur noch erhöhen würde, dadurch soll ich mich auf Muskeltraining konzetrieren (Cortisol ist ein Stresshormon, welches den Fettstoffwechsel hemmt).

Es tut sich ÜBERHAUPT nichts, ich nehme eher zu als ab (wiege derzeit 72 Kg bei 1,75m Körpergröße). Mir ist klar, dass Muskeln schwerer sind als Fett, aber auch an meinem Körper tut sich nichts, Hosen, Blusen etc klemmen immer noch. Ich fühle mich einfach nicht wohl...

Klar, der ein oder andere wird jetzt sagen "ist doch ein normales Gewicht", aber ich habe über die letzten 3 Jahre über 10 Kilo zugenommen, die ich einfach gerne wieder weg hätte...

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen, angeblich ist da alles in Ordnung, auch wenn ich das manchmal nicht glauben kann (oft müde, antriebslos, Kloß im Hals etc.).

Die Pille habe ich vor ein Paar Monaten abgesetzt, nehme keine anderen Hormone oder Medikamente.

Ich rauche nicht, Alkohol trinke ich nur ab und zu mal und süßes meist nur am Wochenende.

Mir ist auch klar, dass man ein bisschen Geduld braucht, bis der Körper auf Sport und gute Ernährung eingestellt ist, aber da sich auch nach 2-3 Monaten überhaupt nichts getan hat, finde ich es äußerst merkwürdig und vor allem demotivierend.


Ich hoffe, ich habe euch jetzt alles aufgeführt und iiiiirgendwer kann mir sagen, was ich falsch mache. Esse ich zuviel oder zuwenig, mache ich irgendetwas anderes zuviel? 

Kann mir jemand noch den Tipp geben, wie ich meine Cortisol-Level senken kann?


Ich habe vor ein paar Monaten mal die Eier-Diät ausprobiert (findet man im Internet). SIe verspricht 9 Kilo in 14 Tagen (das dass nicht zu erreichen und vor allem ungesund ist, ist mir auch klar). Aber auch damals habe ich auf alles verzichtet, ohne Erfolg....

Habe ich vielleicht einen "kaputten" Stoffwechsel? 

Stress habe ich selbstverständlich auch (wer hat das heut zu Tage nich), aber alles in Maßen.


Bitte, bitte helft mir (((


Danke und LG,
hasii

 

Hey
 
Ich bin jetzt kein Fitnesstrainer aber verbringe sehr viel Zeit in meinem Leben mit Sport

Also ich mein Ausdauertraining steigert nicht zwingend den cortisol level. Vielleicht wenn du zwei Stunden im Fitnessstudio bist, aber nicht bei Zwei Stunden laufen. Bin letztes JAhr einen Halbmarthon gelaufen und hab vorher viel trainiert, da reißt es dir das Fett schon runter...

Ich denke bei dir is es weniger die Ernährung sondern der Sport wo du ansetzen kannst. Ich würde mir jedenfalls eine Ausdauersportart suchen und vl das Krafttraining in ein Fitnesscenter verlegen. Da kannst du noch besser muskeln aufbauen und die verbrennen wieder Fett..

Ganz sicher sind 3 Monate auch noch etwas kurz dass sich alles ändert, Sport ist ein ist Life Style. Bei mir sinds jetzt 3 Jahre seit ich intensiver Sport betreibe und das hats auch gebraucht um etwas in Form zu kommen. Also wichtig lang dabei bleiben!



LG Bernadette

 

Gefällt mir

20. Juli 2017 um 22:03

>Wenn du müde und antriebslos bist, wird wohl generell irgendwas nicht passen. Neben der Schilddrüse gibt es ja noch diverse mögliche Mängel etc. Wie sah denn das Blutbild gesamt aus?
Wenn du so schlapp rumläufst, dann trainierst du sicher auch weniger freudig und intensiv. Ich würde mich erst mal an den Arzt wenden und dann deinen Sport besser in der Gruppe machen wegen Kontrolle und Überprüfung deiner Übungen.

Gefällt mir

25. Juli 2017 um 18:58
In Antwort auf hasii

Hallo ihr Lieben,

ich (weiblich, 27 Jahre) versuche nun schon seit längerer Zeit (etwa 3 Monate) in Form zukommen, abzunehmen und einen trainierten Körper zu bekommen. Ich wünsche mir dies sehr, da ich in einem Monat heirate und natürlich gerne in Bestform wäre

Leider habe ich so gar keinen Erfolg, ich verstehe auch nicht ganz, warum...

Ich ernähre mich wirklich sehr ordentlich:
Morgens, Eiweiss in Form von Quark mit Beeren (Heidelbeeren und Erdbeeren) mit einer Hand voll Nüsschen und Leinsamen, Chiasamen etc., kein extra Zucker! Zudem mind. 2 Gläser Wasser, Kaffee vertrage ich leider nicht mehr...

Mittags, eine Mischung aus Kohlenhydrate, Gemüse, Obst oder magerem Fleisch

Abends, Eiweiss, entweder in Form von Hänchen oder Hüttenkäse, meist mit frischem Gemüse

Ich trinke mind. 2 Liter über den Tag (Wasser, selten mal ne Coke light), Cola o.ä. trinke ich garnicht.

Ich bewege mich ca. 6-7 Stunden über den Tag während der Arbeit, alle 2 Tage mache ich Sport zu Hause (mind. 30 Minuten) mit eigenem Gewicht, meist Muskeltraining in Form von Quats, Lunges, Crunches etc, also eher weniger Ausdauer (habe mal von meinem Trainer im Fitnessstudio gesagt bekommen, dass ich durchweg ein sehr hohes Cortisol-Level "habe" und Ausdauer das nur noch erhöhen würde, dadurch soll ich mich auf Muskeltraining konzetrieren (Cortisol ist ein Stresshormon, welches den Fettstoffwechsel hemmt).

Es tut sich ÜBERHAUPT nichts, ich nehme eher zu als ab (wiege derzeit 72 Kg bei 1,75m Körpergröße). Mir ist klar, dass Muskeln schwerer sind als Fett, aber auch an meinem Körper tut sich nichts, Hosen, Blusen etc klemmen immer noch. Ich fühle mich einfach nicht wohl...

Klar, der ein oder andere wird jetzt sagen "ist doch ein normales Gewicht", aber ich habe über die letzten 3 Jahre über 10 Kilo zugenommen, die ich einfach gerne wieder weg hätte...

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen, angeblich ist da alles in Ordnung, auch wenn ich das manchmal nicht glauben kann (oft müde, antriebslos, Kloß im Hals etc.).

Die Pille habe ich vor ein Paar Monaten abgesetzt, nehme keine anderen Hormone oder Medikamente.

Ich rauche nicht, Alkohol trinke ich nur ab und zu mal und süßes meist nur am Wochenende.

Mir ist auch klar, dass man ein bisschen Geduld braucht, bis der Körper auf Sport und gute Ernährung eingestellt ist, aber da sich auch nach 2-3 Monaten überhaupt nichts getan hat, finde ich es äußerst merkwürdig und vor allem demotivierend.


Ich hoffe, ich habe euch jetzt alles aufgeführt und iiiiirgendwer kann mir sagen, was ich falsch mache. Esse ich zuviel oder zuwenig, mache ich irgendetwas anderes zuviel? 

Kann mir jemand noch den Tipp geben, wie ich meine Cortisol-Level senken kann?


Ich habe vor ein paar Monaten mal die Eier-Diät ausprobiert (findet man im Internet). SIe verspricht 9 Kilo in 14 Tagen (das dass nicht zu erreichen und vor allem ungesund ist, ist mir auch klar). Aber auch damals habe ich auf alles verzichtet, ohne Erfolg....

Habe ich vielleicht einen "kaputten" Stoffwechsel? 

Stress habe ich selbstverständlich auch (wer hat das heut zu Tage nich), aber alles in Maßen.


Bitte, bitte helft mir (((


Danke und LG,
hasii

 

Hi

Woran scheitert es den mit dem Abnehmen bei dir?
Zu viel Stress? Manchmal keine Zeit richtig was zu essen und dann haut man sich nur schnell Fast Food rein. Das will man ja nicht also. Hast du Lust dein Leben zu verändern. Was Neues auszuprobieren.?
lg

Gefällt mir

8. Februar um 17:57

gefällt mir nicht.

Gefällt mir

8. Februar um 18:02

Hi Hasi,

also zuerst einmal lass den Kopf nicht hängen. Abnehmen geht nicht von heute auf morgen, und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Es gibt auch total tolle Angebote heutzutage, von Trainingsprogrammen draußen an der Luft, über beispielsweise Schwimmbad oder so und auch im Fitness Studio, wie beispielsweise so Trampolin jump Fitness workouts oder so, da gibt es tausend Variationen. 🤔 

Ich sage das, da es meiner Meinug immer am wichtigsten ist, dass man Spaß dabei hat, nur so bleibt man am Ball und nur so wirst du dauerhaft Eroflg haben. Es bringt nichts sich runter bringen zu lassen, weil es mal nicht so klappt wie man sich das vorstellt. 💪🏻

Bleib weiter am Ball, ich glaube an dich,

liebe Grüße  

Gefällt mir

9. Februar um 8:16
In Antwort auf hasii

Hallo ihr Lieben,

ich (weiblich, 27 Jahre) versuche nun schon seit längerer Zeit (etwa 3 Monate) in Form zukommen, abzunehmen und einen trainierten Körper zu bekommen. Ich wünsche mir dies sehr, da ich in einem Monat heirate und natürlich gerne in Bestform wäre

Leider habe ich so gar keinen Erfolg, ich verstehe auch nicht ganz, warum...

Ich ernähre mich wirklich sehr ordentlich:
Morgens, Eiweiss in Form von Quark mit Beeren (Heidelbeeren und Erdbeeren) mit einer Hand voll Nüsschen und Leinsamen, Chiasamen etc., kein extra Zucker! Zudem mind. 2 Gläser Wasser, Kaffee vertrage ich leider nicht mehr...

Mittags, eine Mischung aus Kohlenhydrate, Gemüse, Obst oder magerem Fleisch

Abends, Eiweiss, entweder in Form von Hänchen oder Hüttenkäse, meist mit frischem Gemüse

Ich trinke mind. 2 Liter über den Tag (Wasser, selten mal ne Coke light), Cola o.ä. trinke ich garnicht.

Ich bewege mich ca. 6-7 Stunden über den Tag während der Arbeit, alle 2 Tage mache ich Sport zu Hause (mind. 30 Minuten) mit eigenem Gewicht, meist Muskeltraining in Form von Quats, Lunges, Crunches etc, also eher weniger Ausdauer (habe mal von meinem Trainer im Fitnessstudio gesagt bekommen, dass ich durchweg ein sehr hohes Cortisol-Level "habe" und Ausdauer das nur noch erhöhen würde, dadurch soll ich mich auf Muskeltraining konzetrieren (Cortisol ist ein Stresshormon, welches den Fettstoffwechsel hemmt).

Es tut sich ÜBERHAUPT nichts, ich nehme eher zu als ab (wiege derzeit 72 Kg bei 1,75m Körpergröße). Mir ist klar, dass Muskeln schwerer sind als Fett, aber auch an meinem Körper tut sich nichts, Hosen, Blusen etc klemmen immer noch. Ich fühle mich einfach nicht wohl...

Klar, der ein oder andere wird jetzt sagen "ist doch ein normales Gewicht", aber ich habe über die letzten 3 Jahre über 10 Kilo zugenommen, die ich einfach gerne wieder weg hätte...

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen, angeblich ist da alles in Ordnung, auch wenn ich das manchmal nicht glauben kann (oft müde, antriebslos, Kloß im Hals etc.).

Die Pille habe ich vor ein Paar Monaten abgesetzt, nehme keine anderen Hormone oder Medikamente.

Ich rauche nicht, Alkohol trinke ich nur ab und zu mal und süßes meist nur am Wochenende.

Mir ist auch klar, dass man ein bisschen Geduld braucht, bis der Körper auf Sport und gute Ernährung eingestellt ist, aber da sich auch nach 2-3 Monaten überhaupt nichts getan hat, finde ich es äußerst merkwürdig und vor allem demotivierend.


Ich hoffe, ich habe euch jetzt alles aufgeführt und iiiiirgendwer kann mir sagen, was ich falsch mache. Esse ich zuviel oder zuwenig, mache ich irgendetwas anderes zuviel? 

Kann mir jemand noch den Tipp geben, wie ich meine Cortisol-Level senken kann?


Ich habe vor ein paar Monaten mal die Eier-Diät ausprobiert (findet man im Internet). SIe verspricht 9 Kilo in 14 Tagen (das dass nicht zu erreichen und vor allem ungesund ist, ist mir auch klar). Aber auch damals habe ich auf alles verzichtet, ohne Erfolg....

Habe ich vielleicht einen "kaputten" Stoffwechsel? 

Stress habe ich selbstverständlich auch (wer hat das heut zu Tage nich), aber alles in Maßen.


Bitte, bitte helft mir (((


Danke und LG,
hasii

 

Es kann auch einfach sein, dass das dein "Wohlfühlgewicht" ist. Ich selber nehme auch nicht ab obwohl ich 4x die Woche Sport mache und mich gesund und kalorienbewusst ernähre. Ich habe es auch schonmal mit LowCarb probiert und abgenommen hab ich kein Gramm... Meine Schilddrüse ist angeblich auch total in Ordnung.
Ich mach weiterhin Sport und ernähre mich gesund weil ich mich so wohl fühle.

Gefällt mir

9. Februar um 10:32

Huhu,

ich selber bin auch so ein "Problemfall"... Ich gehe schon seit Jahren regelmäßig ins Fitnessstudio, mache dort Kurse (Spinning, BBP) und trotzdem habe ich mein Gewicht gehalten.. Ich reagiere auch sehr schnell darauf, wenn ich mal auf einer Feier zu viel esse.. Da ist schnell mal ein Kilo oben drauf - schrecklich!

Habe dieses Jahr wieder begonnen, eine intensivere Low Carb Diät durchzuziehen... Gibt ja Rezepte wie Sand am Meer, ganz sympathisch finde ich die Seite https://lowcarbdiaet.org/

Aber Low Carb alleine tut es bei nicht nicht, ich muss auch zusätzlich streng auf die Kalorien achten.. Bei meinem Samsung Handy ist eine coole App dabei, nennt sich Samsung Health - da kann man eintragen, wie viel man sich bewegt und was man isst und so seinen Kalorien-Ziel-Korridor im Auge behalten... Ist schon heftig, wie manche Mahlzeiten kalorienmäßig zu Buche schlagen! Denn Low Carb alleine tut es nicht, ich muss immer unter meinem Kalorienbedarf bleiben um was auf der Waage zu merken...

Super ist auch Sport am Magen (nüchtern) - das geht direkt an das Hüftgold..

Hoffe ich konnte helfen!

LG

Gefällt mir

20. März um 8:40
In Antwort auf hasii

Hallo ihr Lieben,

ich (weiblich, 27 Jahre) versuche nun schon seit längerer Zeit (etwa 3 Monate) in Form zukommen, abzunehmen und einen trainierten Körper zu bekommen. Ich wünsche mir dies sehr, da ich in einem Monat heirate und natürlich gerne in Bestform wäre

Leider habe ich so gar keinen Erfolg, ich verstehe auch nicht ganz, warum...

Ich ernähre mich wirklich sehr ordentlich:
Morgens, Eiweiss in Form von Quark mit Beeren (Heidelbeeren und Erdbeeren) mit einer Hand voll Nüsschen und Leinsamen, Chiasamen etc., kein extra Zucker! Zudem mind. 2 Gläser Wasser, Kaffee vertrage ich leider nicht mehr...

Mittags, eine Mischung aus Kohlenhydrate, Gemüse, Obst oder magerem Fleisch

Abends, Eiweiss, entweder in Form von Hänchen oder Hüttenkäse, meist mit frischem Gemüse

Ich trinke mind. 2 Liter über den Tag (Wasser, selten mal ne Coke light), Cola o.ä. trinke ich garnicht.

Ich bewege mich ca. 6-7 Stunden über den Tag während der Arbeit, alle 2 Tage mache ich Sport zu Hause (mind. 30 Minuten) mit eigenem Gewicht, meist Muskeltraining in Form von Quats, Lunges, Crunches etc, also eher weniger Ausdauer (habe mal von meinem Trainer im Fitnessstudio gesagt bekommen, dass ich durchweg ein sehr hohes Cortisol-Level "habe" und Ausdauer das nur noch erhöhen würde, dadurch soll ich mich auf Muskeltraining konzetrieren (Cortisol ist ein Stresshormon, welches den Fettstoffwechsel hemmt).

Es tut sich ÜBERHAUPT nichts, ich nehme eher zu als ab (wiege derzeit 72 Kg bei 1,75m Körpergröße). Mir ist klar, dass Muskeln schwerer sind als Fett, aber auch an meinem Körper tut sich nichts, Hosen, Blusen etc klemmen immer noch. Ich fühle mich einfach nicht wohl...

Klar, der ein oder andere wird jetzt sagen "ist doch ein normales Gewicht", aber ich habe über die letzten 3 Jahre über 10 Kilo zugenommen, die ich einfach gerne wieder weg hätte...

Schilddrüse habe ich untersuchen lassen, angeblich ist da alles in Ordnung, auch wenn ich das manchmal nicht glauben kann (oft müde, antriebslos, Kloß im Hals etc.).

Die Pille habe ich vor ein Paar Monaten abgesetzt, nehme keine anderen Hormone oder Medikamente.

Ich rauche nicht, Alkohol trinke ich nur ab und zu mal und süßes meist nur am Wochenende.

Mir ist auch klar, dass man ein bisschen Geduld braucht, bis der Körper auf Sport und gute Ernährung eingestellt ist, aber da sich auch nach 2-3 Monaten überhaupt nichts getan hat, finde ich es äußerst merkwürdig und vor allem demotivierend.


Ich hoffe, ich habe euch jetzt alles aufgeführt und iiiiirgendwer kann mir sagen, was ich falsch mache. Esse ich zuviel oder zuwenig, mache ich irgendetwas anderes zuviel? 

Kann mir jemand noch den Tipp geben, wie ich meine Cortisol-Level senken kann?


Ich habe vor ein paar Monaten mal die Eier-Diät ausprobiert (findet man im Internet). SIe verspricht 9 Kilo in 14 Tagen (das dass nicht zu erreichen und vor allem ungesund ist, ist mir auch klar). Aber auch damals habe ich auf alles verzichtet, ohne Erfolg....

Habe ich vielleicht einen "kaputten" Stoffwechsel? 

Stress habe ich selbstverständlich auch (wer hat das heut zu Tage nich), aber alles in Maßen.


Bitte, bitte helft mir (((


Danke und LG,
hasii

 

Hi, 
​das Abnehmen erfordert in erster Linie sehr viel disziplin. Ich habe in 6 Monaten 18 kg abgenommen. Die ersten 8 Wochen jedoch nur 2 kg verloren. Ich war verzweifelt. Darum solltest du auf deine Ernährung achten und sehr viel Sport treiben. Wenn du z.B. am Bauch etwas verlieren willst, mach Bauchmuskeltraining dadurch wird Muskel aufgebaut und du verlierst schneller an dieser Stelle Fett.

Viele Grüße
Hans21

Gefällt mir

4. April um 19:25

Das hieße aber den kompletten Verzicht auf sämtliche Milchprodukte und Milchinhalte. Wäre jetzt nicht so meins.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen